Es muss nicht immer Botox oder Hyaluronsäure sein. Hollywood-Stars wie Jennifer Aniston schwören auf eine ganz andere Form der Hautverjüngung: Mikrostrom.
Gefühlt wird ja alle drei Tage eine neue Wunderwirkstoff-Sau durchs Hautpflegedorf getrieben, die jetzt aber wirklich ganz bestimmt alle Hautprobleme lösen soll. Wer’s glaubt. Wobei… ein Pflegewunderkind gibt es wirklich, nämlich Retinol. Habt ihr Lust, es kennenzulernen? Dann los!
Trockene Heizungsluft, regelmäßiger Kontakt mit Schals und Pullis – im Herbst und Winter ist trockenes und brüchiges Haar schon fast vorprogrammiert. Um Spliss und kaputte Spitzen wieder loszuwerden, müsst ihr aber nicht gleich zur Schere greifen. Die richtige Pflege kann nämlich Wunder wirken.
Peelings gehören zur regelmäßigen Pflegeroutine für eure Haut. Eine sanfte, aber dennoch intensive Alternative zu mechanischen Peelings sind Enzympeelings.
Beim Concealer ist der Name Programm: er soll Augenringe, Rötungen, Unreinheiten etc. kaschieren und verbergen (engl. to conceal). Vom Concealer selbst sollte man allerdings nichts sehen, daher gibt es paar der Anwendung ein paar Dinge zu beachten.
Draußen ist es kalt, nass und meistens dunkel. Das schlägt nicht nur aufs Gemüt, sondern macht auch dem Körper zu schaffen. Denn Winterzeit ist Vitaminmangel-Zeit. Als Folge fühlen wir uns schlapp, antriebslos, sind häufig müde und die Anfälligkeit für Erkältungen und Grippen steigt. Daher ist es wichtig, vor allem jetzt im Herbst und Winter auf eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung zu achten und die richtige Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln zu treffen.
Mit Haare waschen allein ist es in Sachen Haarpflege leider nicht getan – vor allem nicht im Herbst und Winter. Warum ihr auf keinen Fall auf einen Conditioner verzichten solltet, verrate ich euch jetzt.
Ich erzähle euch in diesem Blog ja immer viel darüber, wie ihr eure Haut am besten pflegt. Aber warum genau ist die Hautpflege so wichtig, was sind die Funktionen der Haut? Nehmen wir das größte menschliche Organ doch mal zusammen unter die Lupe.
Gesundes, kräftiges, schönes Haar, davon träumen wir alle. Aber schönes und dichtes Haar ist nicht ausschließlich eine Frage der richtigen Pflege, auch die Ernährung spielt eine große Rolle. Vor allem ein Mangel an Mikronährstoffen kann das Haarwachstum beeinflussen.
Kennt ihr das auch: Stressige Tage im Büro, zu wenig Schlaf, abends noch ein Gläschen Wein und schnell könnt ihr jedem Pandabären Konkurrenz machen? Augenringe tun nichts für unser gutes Aussehen. Daher folgen jetzt ein paar Tipps, wie ihr die lästigen Schatten schnell wieder los werdet.
Ihr liebt Kosmetik, wollt aber nicht ständig die ganzen leeren Verpackungen entsorgen? Mit ein bisschen Upcycling kann man Tiegeln, Tuben und Dosen ganz schnell neues Leben einhauchen.
Der afrikanische Kontinent ist eine echte Schatzkammer für die Schönheit. Denn hier reifen zahlreiche Bäume, Sträucher, Früchte und Nüsse, aus denen wertvolle Wirkstoffe für die Schönheit hergestellt werden.
1 von 10