Ihr kennt sie, ihr habt sie, ihr hasst sie: Mitesser sind wirklich die Pest. Aber wenn man erst einmal verstanden hat, wie sie entstehen, kann man sie mit der passenden Pflege auch gut wieder loswerden.
Ein Öl verwenden, um das Gesicht zu reinigen? Das klingt zunächst irritierend, doch es gibt gute Gründe, warum Reinigungsöle so beliebt sind…
Träumt ihr von schönen und vollen Augenbrauen, habt aber keine Lust mehr auf ständiges Nachmalen, Microblading etc.? Dann könnte dieser neue Trend genau das richtige für euch sein: Vitamin Brows.
Ihr verbringt morgens eine halbe Stunde Bad für Gesichtsreinigung und -pflege? Niedlich. Die durchschnittliche Koreanerin ist da noch nicht mal mit der Reinigung fertig. Denn Hautpflege steht bei den Damen in Korea hoch im Kurs. Mindestens 10 Schritte umfasst ihre tägliche K-Beauty Routine, die wir uns jetzt mal gemeinsam anschauen…
Wenn es euch bei Kosmetik nicht nur um den Effekt, sondern auch um eine gute Verträglichkeit geht, könnte Clean Beauty genau das Richtige für euch sein. Hier geht es um Pflege, die auf alles Unnötige verzichtet und sich auf das Wesentliche konzentriert.
Es muss nicht immer Botox oder Hyaluronsäure sein. Hollywood-Stars wie Jennifer Aniston schwören auf eine ganz andere Form der Hautverjüngung: Mikrostrom.
Gefühlt wird ja alle drei Tage eine neue Wunderwirkstoff-Sau durchs Hautpflegedorf getrieben, die jetzt aber wirklich ganz bestimmt alle Hautprobleme lösen soll. Wer’s glaubt. Wobei… ein Pflegewunderkind gibt es wirklich, nämlich Retinol. Habt ihr Lust, es kennenzulernen? Dann los!
Trockene Heizungsluft, regelmäßiger Kontakt mit Schals und Pullis – im Herbst und Winter ist trockenes und brüchiges Haar schon fast vorprogrammiert. Um Spliss und kaputte Spitzen wieder loszuwerden, müsst ihr aber nicht gleich zur Schere greifen. Die richtige Pflege kann nämlich Wunder wirken.
Peelings gehören zur regelmäßigen Pflegeroutine für eure Haut. Eine sanfte, aber dennoch intensive Alternative zu mechanischen Peelings sind Enzympeelings.
Beim Concealer ist der Name Programm: er soll Augenringe, Rötungen, Unreinheiten etc. kaschieren und verbergen (engl. to conceal). Vom Concealer selbst sollte man allerdings nichts sehen, daher gibt es paar der Anwendung ein paar Dinge zu beachten.
Draußen ist es kalt, nass und meistens dunkel. Das schlägt nicht nur aufs Gemüt, sondern macht auch dem Körper zu schaffen. Denn Winterzeit ist Vitaminmangel-Zeit. Als Folge fühlen wir uns schlapp, antriebslos, sind häufig müde und die Anfälligkeit für Erkältungen und Grippen steigt. Daher ist es wichtig, vor allem jetzt im Herbst und Winter auf eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung zu achten und die richtige Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln zu treffen.
Mit Haare waschen allein ist es in Sachen Haarpflege leider nicht getan – vor allem nicht im Herbst und Winter. Warum ihr auf keinen Fall auf einen Conditioner verzichten solltet, verrate ich euch jetzt.
1 von 10