Peelings sind wichtig. Sie befreien die oberste Hautschicht von abgestorbenen Hautschüppchen und beugen dadurch Entzündungen und Unreinheiten vor. Zudem regen sie die Durchblutung an und machen die Haut insgesamt weicher, glatter und frischer. Allerdings gibt es mittlerweile derart viele Peelingprodukte und -methoden am Markt, dass man schnell den Überblick verlieren kann.
Habt ihr gestern auch auf VOX „Die Höhle der Löwen“ gesehen? Ich war ja auf Anhieb begeistert von den lange haltbaren Blumenboxen, die dort vom Unternehmen Grace Flowerbox vorgestellt wurden. Eigentlich liebe ich Blumen als Home Dekor, aber weil es mir immer leidtut, wenn die Sträuße so schnell welken, lasse ich es meistens einfach bleiben. Wie genial wäre also bitte ein Strauß, der mehrere Monate hält? Ich habe mich also gestern noch während des Fernsehens in Google vertieft.
Gesunde und ausgewogene Ernährung ist eine feine Sache. Ich nehme mir immer wieder vor, mich besser zu ernähren – wenn TK-Pizza, Döner oder Pasta nur nicht so unkompliziert wären. Sicher macht Kochen Spaß und ich freue mich auch jedes Mal, wenn meine Kochexperimente gelingen, aber ganz ehrlich: Wenn ich abends von der Arbeit nach Hause komme, sehe ich mich nicht mehr stundenlang am Herd stehen.
Kaffee fragt nicht, wo du letzte Nacht gewesen bist. Kaffee versteht dich. Und zwar viel besser, als du denkst. Denn Kaffee hat nicht nur als Getränk die volle Power, sondern ist auch als Beauty-Mittel ein echter Kick. Mit dem Allround-Talent könnt ihr im Handumdrehen hochwirksame Kosmetikprodukte selbst herstellen.
Ton- und Heilerden begleiten uns ja schon seit einiger Zeit durch unseren Beauty-Alltag. Als jüngstes It-Produkt hat die Schönheitsindustrie Aktivkohle auf den Markt geworfen. Spätestens seit sich Promis wie Kim Kardashian oder Gwyneth Paltrow als begeisterte „Charcoal“-Anwenderinnen geoutet haben, gibt es in der Beautyszene kein Halten mehr:
Bald ist es soweit: Fesche Madln, stramme Buben und Bier ohne Ende… das Oktoberfest steht in den Startlöchern. Und an einem kommen wir Mädels zur Wiesn nicht vorbei, nämlich dem passenden Styling. Auch als Nicht-Bayerin und Oktoberfest-Touristin ist für mich eins klar: In Jeans und T-Shirt ins Festzelt geht mal so gar nicht. Wenn ich mich schon auf den Weg nach München mache, dann auch in Style. Aber wie schaut’s denn jetzt aus, des perfekte Wiesn-Outfit?
Einige Herren der Schöpfung scheinen ja immer noch der Meinung zu sein, dass Hautpflege reine Frauensache ist und sie irgendwie „unmännlich“ wirken, wenn ein Cremetiegel in ihrem Bad steht. Ja, genau, und die Erde ist vielleicht doch eine Scheibe.
Schönheitsideale kommen und gehen – auch bei den Augenbrauen. Momentan ist dicht und voluminös á la Cara Delevingne angesagt, aber das war nicht immer so. Bei kaum einem anderen Teil des Gesichts hat sich das Schönheitsideal derart häufig und grundlegend geändert, wie bei den Augenbrauen.
„Du kennst dich doch aus. Wusstest du, dass die Pipi in Pflegecremes packen?“ Diese völlig entsetzte Frage einer Freundin erwischte mich neulich, ich muss es zugeben, doch ziemlich auf dem falschen Fuß. Pipi in der Creme? What?! Nee, davon hatte ich mal noch so gar nichts gehört. Grund genug, mich schlau zu machen, damit wir uns alle keine fragwürdigen Pflegeprodukte ins Gesicht schmieren.
Sommerzeit ist Partyzeit. Lange Nächte, viel Alkohol und wenig Schlaf. Vor allem, wenn ihr es mit dem Party machen ein bisschen übertrieben habt, rächt sich das nicht nur mit einem dicken Schädel, sondern auch mit einem aufgedunsenen Gesicht und verquollenen Augen. Aber alles kein Grund zur Panik, denn es gibt ein paar einfache Mittel für den Morgen danach, mit dem ihr euch wieder fit macht.
Bei aller Liebe zu Make-up: Manchmal habe ich einfach keine Lust mich zu schminken. Dann löst der Gedanke an Schichten von Foundation, Concealer & Co. auf meiner Haut eher nacktes Grausen als pure Verzückung aus. Nur gut, dass es für jede Gemütsverfassung einen Make-up Trend gibt und ich mich nicht mehr schämen muss, „oben ohne“ das Haus zu verlassen. Schaut mal bei Instagram unter #nomakeup: immer mehr Mädels haben überhaupt kein Problem damit, sich mit ganz dezentem oder sogar vollkommen ohne Make-up zu zeigen.
Kennt ihr das? Ihr steht im Drogeriemarkt oder der Parfümerie vor meterlangen Regalen voller Gesichtswasser, Creme, Reinigungsschaum, Fluid, Mizellenwasser, Seren etc. und fragt euch „Wie soll ich mir das denn alles ins Gesicht packen?!?“. Und noch viel wichtiger: Gibt es dabei eine bestimmte Reihenfolge? Ja, die gibt es, und es ist wichtig sie einzuhalten, damit die Reinigungs- und Pflegeprodukte ihre volle Wirkung entfalten können.
1 von 4