Kennt ihr den Film „The Purge“? Dieser dystopische Thriller spielt in einer Zukunft, in der die Regierung einmal im Jahr für 12 Stunden jegliche Form von Verbrechen zulässt. Die Idee dahinter ist, dass die Bevölkerung so einfach mal alles an Aggressionen rauslassen kann, die sich im Laufe der Zeit so aufgestaut haben. Schreibe ich auf diesem Blog jetzt seit neuestem Filmkritiken? Nein.
Der Sommer ist da! Die Sonne scheint und endlich kann man wieder T-Shirts, Tops und Kleider anziehen. Und genau in dieser Bekleidungssituation zeigen sich wieder die kleinen und größeren Makos unserer Haut. Zum Beispiel diese blöden Pöckchen an Oberarmen und Beinen, die ein bisschen wie Gänsehaut aussehen. Das Problem hat einen Namen: Keratosis Pilaris, zu Deutsch „Reibeisenhaut“.
Du bist was du isst. Das klingt wie eine vom Omas Weisheiten, aber was die Haut angeht, ist in an dieser Aussage viel Wahres dran. Unsere Ernährung hat einen unmittelbaren Einfluss auf unser Hautbild. Bestimmte Lebensmittel können Unreinheiten begünstigen, das Bindegewebe schwächen oder Ausschläge verursachen.