Peelings sind wichtig. Sie befreien die oberste Hautschicht von abgestorbenen Hautschüppchen und beugen dadurch Entzündungen und Unreinheiten vor. Zudem regen sie die Durchblutung an und machen die Haut insgesamt weicher, glatter und frischer. Allerdings gibt es mittlerweile derart viele Peelingprodukte und -methoden am Markt, dass man schnell den Überblick verlieren kann.
Kaffee fragt nicht, wo du letzte Nacht gewesen bist. Kaffee versteht dich. Und zwar viel besser, als du denkst. Denn Kaffee hat nicht nur als Getränk die volle Power, sondern ist auch als Beauty-Mittel ein echter Kick. Mit dem Allround-Talent könnt ihr im Handumdrehen hochwirksame Kosmetikprodukte selbst herstellen.
Sommerzeit ist Partyzeit. Lange Nächte, viel Alkohol und wenig Schlaf. Vor allem, wenn ihr es mit dem Party machen ein bisschen übertrieben habt, rächt sich das nicht nur mit einem dicken Schädel, sondern auch mit einem aufgedunsenen Gesicht und verquollenen Augen. Aber alles kein Grund zur Panik, denn es gibt ein paar einfache Mittel für den Morgen danach, mit dem ihr euch wieder fit macht.
Kennt ihr das? Ihr steht im Drogeriemarkt oder der Parfümerie vor meterlangen Regalen voller Gesichtswasser, Creme, Reinigungsschaum, Fluid, Mizellenwasser, Seren etc. und fragt euch „Wie soll ich mir das denn alles ins Gesicht packen?!?“. Und noch viel wichtiger: Gibt es dabei eine bestimmte Reihenfolge? Ja, die gibt es, und es ist wichtig sie einzuhalten, damit die Reinigungs- und Pflegeprodukte ihre volle Wirkung entfalten können.
Detox ist ja prinzipiell eine feine Sache, klingt aber immer nach vielen Wochen, in denen man ganz genau auf seine Ernährung achten muss. Wohlgefühl: 100%, Spaßfaktor gleich Null. Aber wusstet ihr, dass man sich gar nicht zwangsläufig wochenlang quälen muss? Auch mit einem 24-Stunden-Detox könnt ihr zwischendurch euch jede Menge Gutes tun. Und 24 Stunden hält ja wohl jeder durch, oder?
Unsere Hände sind unsere Visitenkarte – das klingt mal wieder nach einer abgedroschenen Beauty-Weisheit, aber es ist viel Wahres dran. Denn unsere Hände sind ja nun tatsächlich jeden Tag für uns im Einsatz und müssen auch eine ganze Menge unangenehme und dreckige Arbeit erledigen. Eine weitere Weisheit zum Thema Hände: Sie verraten das wahre Alter eines Menschen.
Endlich Urlaub und du genießt die Sonne am Strand, im Meer oder im Freibad. Was für dich pure Erholung ist, bedeutet für deine Haare allerdings ziemlichen Stress. Denn sie leiden unter den UV-Strahlen der Sonne, Hitze, Salz- oder Chlorwasser. Ohne eine ausreichende Haarpflege sind dauerhafte Haarschäden vorprogrammiert.
Backpulver – Zwei Worte, so viele Verwendungsmöglichkeiten. Von der Oma kenne ich den Tipp, dass man mit Backpulver eben nicht nur backen kann, sondern auch diverse Ecken im Haushalt prima damit sauber bekommt. Zum Ofen reinigen oder zum Gerüche im Kühlschrank neutralisieren wirkt das Zeug nämlich Wunder. Aber Backpulver ist nicht nur super im Haushalt, sondern auch eine Wunderwaffe in der Kosmetik. Vor allem, wenn du deine Kosmetikprodukte gerne selber herstellst, könnte Backpulver eine echte Neuentdeckung sein.
Endlich ist der Sommer da und die Temperaturen schreien förmlich danach, meine neuen Sommerkleider auszuführen… nur leider sehe ich aus wie eine Kalkleiste. Ich bin kein Fan von Sonnenbank und das rächt sich nun wieder mit käsigen Armen und Beinen.
Fettige Haare sind kein Spaß. Die Werbung zeigt dir reihenweise Frauen mit seidig-weichen und glänzenden Volumenfrisuren, während deine Haare zwei Stunden nach dem Waschen schon wieder fettig am Kopf klatschen. Von Volumen weit und breit keine Spur. Das ist einfach nur frustrierend. Zwar gibt es kein Zaubermittel gegen fettiges Haar, aber mit ein paar einfachen Tricks kannst du das Problem eindämmen.
Bye bye winter, hello spring skin!
Der Frühling ist da! Die Tage werden endlich länger, die Sonne scheint, die dicken Pullis wandern
ganz nach hinten in den Schrank und man freut sich aufs erste Eis… Und dann verderben Haut und
Haare alles.