Wir peelen und reinigen unser Gesicht, was das Zeug hält, tragen Cremes, Seren und Masken auf, aber einen Teil vergessen wir bei der Pflege leider viel zu häufig: die Lippen. Dabei sind sie sehr empfindlich und benötigen besonders viel Aufmerksamkeit – vor allem jetzt im Winter, wenn ihnen Kälte und trockene Luft zusätzlich das Leben schwermachen. Und spröde, rissige und aufgesprungene Lippen sind nun wirklich nicht sexy.
Winter is coming. Das hat jetzt ausnahmsweise mal nichts mit Game of Thrones zu tun, sondern ist eine jahreszeitlich bedingte Tatsache. Und ganz egal, ob es schneit oder nicht, ein Spaß für die Haare ist der Winter generell nicht. Nicht nur, dass beispielsweise Vitamin D, das für schönes und kräftiges Haar verantwortlich ist, in der kalten Jahreszeit aufgrund der reduzierten Sonneneinstrahlung weniger vom Körper gebildet wird, auch die niedrigen Temperaturen und die trockene Luft setzten Kopfhaut und Haaren ordentlich zu.
So ekelig das kalte und nasse Schmuddelwetter draußen sein mag, der Winter hat für mich auch immer seine guten Seiten. Zum Beispiel mit einer Tasse Tee und einer Wolldecke auf der Couch sitzen und Serien-Bingewatching machen oder mit einem spannenden Buch stundenlang in der heißen Badewanne einweichen. Und natürlich die Sauna. Geht zwar auch im Sommer, macht aber im Winter einfach noch mehr Spaß.
Halloween steht vor der Tür und damit die Zeit des Großen Kürbis. Grund genug euch mal zu erklären, warum Kürbis nicht nur dekorativ aussieht und lecker und gesund, sondern auch ein echter Schönmacher ist. Eigentlich ganz einfach, denn Kürbis steckt randvoll mit Vitamin A, C und Beta-Carotin sowie Antioxidantien. Wenn ihr also das nächste Mal ein leckeres Kürbisgericht zubereitet oder den Kürbis für Halloween schnitzt, dann bewahrt die Kerne und Reste auf jeden Fall auf, den daraus lässt im Handumdrehen tolle Naturkosmetik herstellen.
Neulich las ich im Internet, dass Kernseife gerade eine Renaissance erlebt – und zwar als Beauty-Produkt. Kernseife? Da sehe ich vor meinem geistigen Auge immer meine Oma, wie sie mit eben jener Seife die Küchenzeile blitzblank schrubbt. Kernseife ist nämlich ein super Haushaltsmittel und wurde früher als eine Art Universalreiniger eingesetzt. Aber als Beauty-Produkt? Aber man will ja nicht dumm sterben, also habe ich ein bisschen recherchiert. Und siehe da, jetzt liegt ein Stück Kernseife bei mir im Bad. Warum? Das erkläre ich euch jetzt.
Volumen – ein kleines Wort, unendliche Möglichkeiten. Traumhafte wallende locken, zauberhafte Hochsteckfrisuren, ein sexy-verwuschelter Undone-Look. Die Realität: Haar, für das Volumen ein absolutes Fremdwort ist, in dem schon der Pferdeschwanz kaum hält, geschweige denn eine Hochsteckfrisur und an dem jegliche Versuche mit dem Lockenstab einfach abprallen.
Peelings sind wichtig. Sie befreien die oberste Hautschicht von abgestorbenen Hautschüppchen und beugen dadurch Entzündungen und Unreinheiten vor. Zudem regen sie die Durchblutung an und machen die Haut insgesamt weicher, glatter und frischer. Allerdings gibt es mittlerweile derart viele Peelingprodukte und -methoden am Markt, dass man schnell den Überblick verlieren kann.
Kaffee fragt nicht, wo du letzte Nacht gewesen bist. Kaffee versteht dich. Und zwar viel besser, als du denkst. Denn Kaffee hat nicht nur als Getränk die volle Power, sondern ist auch als Beauty-Mittel ein echter Kick. Mit dem Allround-Talent könnt ihr im Handumdrehen hochwirksame Kosmetikprodukte selbst herstellen.
Sommerzeit ist Partyzeit. Lange Nächte, viel Alkohol und wenig Schlaf. Vor allem, wenn ihr es mit dem Party machen ein bisschen übertrieben habt, rächt sich das nicht nur mit einem dicken Schädel, sondern auch mit einem aufgedunsenen Gesicht und verquollenen Augen. Aber alles kein Grund zur Panik, denn es gibt ein paar einfache Mittel für den Morgen danach, mit dem ihr euch wieder fit macht.
Kennt ihr das? Ihr steht im Drogeriemarkt oder der Parfümerie vor meterlangen Regalen voller Gesichtswasser, Creme, Reinigungsschaum, Fluid, Mizellenwasser, Seren etc. und fragt euch „Wie soll ich mir das denn alles ins Gesicht packen?!?“. Und noch viel wichtiger: Gibt es dabei eine bestimmte Reihenfolge? Ja, die gibt es, und es ist wichtig sie einzuhalten, damit die Reinigungs- und Pflegeprodukte ihre volle Wirkung entfalten können.
Detox ist ja prinzipiell eine feine Sache, klingt aber immer nach vielen Wochen, in denen man ganz genau auf seine Ernährung achten muss. Wohlgefühl: 100%, Spaßfaktor gleich Null. Aber wusstet ihr, dass man sich gar nicht zwangsläufig wochenlang quälen muss? Auch mit einem 24-Stunden-Detox könnt ihr zwischendurch euch jede Menge Gutes tun. Und 24 Stunden hält ja wohl jeder durch, oder?
Unsere Hände sind unsere Visitenkarte – das klingt mal wieder nach einer abgedroschenen Beauty-Weisheit, aber es ist viel Wahres dran. Denn unsere Hände sind ja nun tatsächlich jeden Tag für uns im Einsatz und müssen auch eine ganze Menge unangenehme und dreckige Arbeit erledigen. Eine weitere Weisheit zum Thema Hände: Sie verraten das wahre Alter eines Menschen.
1 von 2